Press "Enter" to skip to content

Schlagwort: Lesung

Lesung »Schonzeit vorbei«

Plapperbu:de presents:

Juna Grossmann liest aus ihrem Buch »Schonzeit vorbei«

Nirgendswo auf der Welt gibt es ein anderes Volk dass so verhasst
ist wie ihr Juden. Ihr Juden seid keine Menschen, sondern eine
Krankheit, das man vermeiden muss. Die Welt vermisst Hitler,
insbesondere die muslimische Welt. Eines Tages wird es für euch
Juden ein böses Erwachen geben, so dass ihr sogar Hitler um Hilfe
bitten werdet.

Diese Zeilen sind ein orthographisch unveränderter Auszug aus den täglichen
Zuschriften an Juna Grossmann. Juna Grossmann arbeitet in einer NS-
Gedenkstätte und beobachtet seit Jahren, wie offene judenfeindliche Angriffe
zunehmen, lauter werden, bedrohlicher. In ihrem Buch schildert sie das Leben
unter diesem permanenten antisemitischen Beschuss, berichtet vom Wachsen
einer Angst, die sie vor einigen Jahren noch nicht kannte, und davon, wie sie
eines Tages merkte, dass auch sie mittlerweile auf gepackten Koffern lebt, bereit
zur Flucht vor dem Hass. Weil sie sich damit nicht abfinden will, geht sie in die
Öffentlichkeit, schreibt dieses Buch zum 80. Jahrestag des Novemberpogroms
von 1938 und appelliert an ihre Mitbürger*innen: „Steht zu uns, helft uns, greift
ein! Denn auch für euch ist die Schonzeit vorbei.”

Lesung

Nach zahlreichen Lesungen in ganz Deutschland seit Veröffentlichung ihres Buches 2018 kommt Juna nun auch endlich nach Münster. Mit freundlicher Unterstützung des AStA der Universität Münster, der Falken/SJD sowie des leo16 Kultur- und Kneipenkollektivs begrüßen wir Juna

am Samstag, dem 29. Februar 2020

ab 19:00 Uhr

in der Leo16, Herwarthstraße 7, Münster

Die Teilnahme ist dank Förderung kostenfrei, der Platz in der Leo16 allerdings begrenzt. Wir bitten daher um verbindliche Voranmeldung (bei Gruppen unter Angabe der Gruppengröße) an lesung@plapperbu.de (GPG-Key).

Wir bitten um Verständnis, dass mit der Anmeldung keine Sitzplatzgarantie verbunden ist. Wir rücken zusammen, damit möglichst viele Menschen an Junas Lesung teilhaben können.

Selbstverständlich sind Menschen mit antisemitischer oder anderer menschenfeindlicher Haltung nicht willkommen und von der Teilnahme ausgeschlossen.